Hans Hartl Deutsche Werkstätten Sideboard

Preis: 1380,00 Euro

Design: Prof. Hans Hartl, 1936/37
Programm: 41920 (später 420)
Hersteller: Deutschen Werkstätten, Deutschland

Ein Sideboard, entworfen 1936/37 von Prof. Hans Hartl für die Weltausstellung in Paris 1937, hergestellt von den Deutschen Werkstätten. Das Möbel ist Teil des Schlafzimmermöbel-programms 41920 (später leicht variabel, 420). Die Möbel dieser Serie sind äußerst selten, und fast nie auf dem Markt. Sie sind nicht nur für Sammler des deutschen Möbeldesigns interessant, sondern auch absolut alltagstauglich. Das Sideboard besteht aus hochglanzlackiertem Mahagoni (innen Ahorn). Das Untergestell ist verchromt. Innenliegend, drei Schubladen und zwei in der Höhe verstellbare Einlegeböden. Das Sideboard ist äußerst hochwertig gearbeitet. Die Türen auch von innen in Mahagoni-furniert. Die Schlösser schließen „unsichtbar“ nach oben wie nach unten in den Korpus. Der Zustand ist außergewöhnlich gut. Dieses Sideboard ist um die 80 Jahre alt!

Das Sideboard wurde gereinigt. Das Holz und Chromuntergestell poliert.

Die im ersten Bild abgebildete, gestreifte W. Kagel-Vase kann ebenfalls im Magasin erworben werden (95,00 Euro).

Abmessungen
Breite: 145 cm
Tiefe: 48 cm
Höhe: 124 cm

Speditionsversand
Deutschland: 100,00 Euro
EU & Schweiz: Preis auf Anfrage